Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose

Le Valrose, ein hundertjähriges Erbe

Die Geschichte des Valrose begann Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Familie Cottier aus Rougemont und dem Bau einer neuen Eisenbahnstrecke durch die Schweizer Bahngesellschaft Montreux Berner Oberland-Bahn (MOB).

Die Ankunft der Eisenbahn veränderte das Leben im Pays-d’Enhaut und öffnete die schöne Alpenregion für den Fremdenverkehr.

Auch das 1904 eröffnete Valrose profitierte von der MOB und dem aufblühenden Bergtourismus. In nur wenigen Jahren entwickelte sich die Pension Valrose zu einer wahren Institution, welche die Geschichte der Region entscheidend mitprägte. Über ein Jahrhundert lang wurde das Haus von der Gründerfamilie geführt.

Am Fusse des Rüeblihorns, in einem Tal zwischen den malerischen, je nach Jahreszeit grünen oder schneebedeckten Almen, werden die Kieselsteine der Saane von klarem Wasser umspült. Abends hüllt sich der Himmel in ein leuchtendes Rot, das dem Dorf, das heute zu den schönsten der Schweiz zählt, seinen Namen verliehen hat.

Einen ganz besonderen Charme versprühen das Schloss aus dem 16. Jahrhundert und die romanische Kirche, die im 11. Jahrhundert durch Kluniazensermönche erbaut wurde. Die engen Strassen werden von traditionellen Chalets mit aufwendigen Schnitzereien und Blumenschmuck gesäumt. Vor dem kleinen Bahnhof von Rougemont scheint die Zeit stillzustehen, wenn Sie der Zug der Belle Epoque auf eine Reise durch die Geschichte entführt.

Hôtel Valrose

Aneignung und Weitergabe von Exzellenz

Die Jahrzehnte verstreichen, doch das Valrose hält den Einwohnern von Rougemont die Treue.

Generationen folgen aufeinander und versammeln sich wie eh und je im Sommer auf der Terrasse des Hauses und im Winter um das warme Kaminfeuer. Le Valrose ist tief in der Geschichte des Dorflebens verwurzelt und bietet gesellige Momente des einfachen Glücks in einem familiären, gemütlichen und gepflegten Ambiente.

Nach 3 Jahren intensiver Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten öffnet das Hotel 2017 wieder seine Türen unter der Leitung einer neuen Familie. Le Valrose schlägt ein neues Kapitel seiner langen Geschichte auf, bleibt seinen Werten einer herzlichen Aufmerksamkeit und authentischen Gastfreundschaft jedoch treu. Das Haus ist auch weiterhin ein beliebter Treffpunkt im Dorf: morgens für eine Tasse Kaffee, mittags bei schönem Wetter für ein Essen auf der Terrasse oder abends für einen Aperitif oder ein wohlverdientes Abendessen nach einem schönen Tag auf den Skiern.

Das letzte grosse Ereignis ist die Übernahme des Hauses im Jahr 2021 durch die neuen Gastgeber Sabine und Benoît Carcenat, Küchenchef und Meilleur Ouvrier de France 2015. Küche und Teams werden vergrössert, um die neue Gourmetküche des Valrose einzuführen.

Gemeinsam mit einem engagierten und talentierten Team führt das Gastronomenpaar das Erbe und die Lebenskunst des hundertjährigen Hauses erfolgreich fort.

Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose
Hôtel Valrose